Viele Gründe in eine WG zu ziehen?

Viele Gründe in eine WG zu ziehen?

Warum in eine WG ziehen? Du hast deinen Schulabschluss und nun steht dein Studium an? Oder du bist mittlerweile Berufstätig und hast ein Jobangebot in einer fremden Stadt angenommen?

Alles soweit in Ordnung, jedoch brauchst du in solchen Situationen auch eine Bleibe.

Die Frage ist nur „Welche Art der Unterkunft wäre für dich die richtige?“ „Eine eigene Wohnung gründen oder doch lieber in eine Wohngemeinschaft (WG) einziehen?“

Diese Fragen stellen sich viele junge Leute, insbesondere Studenten, die vom „Hotel Mama“ ausziehen wollen oder müssen. Die Antwort ist auch gar nicht so einfach, wenn man noch keine Erfahrungen gemacht hat.

Kosten in der WG

In erster Linie ist das Problem, dass man am Anfang seines eigenständigen Lebens meistens nicht so viel Geld zur Verfügung hat. Selbstverständlich will man in dem Fall seine Kosten so gering wie möglich halten. Für viele ist es aber wichtig die Ausgaben auf Dauer niedrig halten zu können. Hierzu ist eine Wohngemeinschaft im Gegensatz zu einer eigenen Wohnung meist vorteilhafter. In einer Wohngemeinschaft nämlich werden fast alle Kosten geteilt, vor allem Stromkosten, Wasser und Heizung, denn Räume, wie Bad und Küche, werden von allen Mitbewohnern genutzt.

Auch bei der Einrichtung kann man einiges sparen, denn oft sind Möbel und Küche schon vorhanden und man muss nur einen Teil selbst mitbringen bzw. sich anschaffen. Ebenfalls werden die Kosten für den Telefon- und Internet Anschluss für den Einzelnen geringer.

Soziale Aspekte in der WG

Des Weiteren sind soziale Aspekte für Einige ein Grund, um in eine Wohngemeinschaft einzuziehen. Besonders bei feierlichen Anlässen in WGs kommt man mit vielen neuen Menschen in Kontakt, da alle Mitbewohner ihre eigenen Gäste einladen. Personen, überwiegend Studenten, die in einer fremden Stadt oder Land ihr Leben weiterführen wollen, können somit viele neue Leute kennen lernen und schnell einen Anschluss finden. Auch ausländische Studenten bevorzugen oft eine Studenten-WG, um sich mit anderen austauschen und ihre Sprachkenntnisse verbessern zu können.

Geselligkeit in der WG

Ebenso machen das gemeinsame Kochen, Putzen, Einkaufen und natürlich auch Feiern das Zusammenleben viel einfacher und schöner.

Fehlen dir beispielsweise Zutaten beim Kochen, kann dir dein Mitbewohner vielleicht etwas leihen oder ihr kocht am besten zusammen und macht euch ein schönes Dinner. Das Aufräumen nach dem Essen oder die allgemeine Reinigung der Wohnung wird somit auch von allen Parteien übernommen. Mit den Mitbewohnern kann man nicht nur kochen, ausgehen oder Partys feiern, sondern sie auch mal beim Lernen für Klausuren nach Hilfe fragen.

Wenn man sich entschieden hat mit wie vielen Personen man eine Wohnung teilen möchte und sich auch mit den Mitbewohnern versteht, kann das Wohnen zu einer echten Gesellschaft werden.

Zieht bei uns ein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Gefällt dir dieser Beitrag? Teile ihn mit Freunden! :)